Am 09. November 2017 war es wieder soweit: in der Labstelle wurde der „meritus: lesbisch schwul ausgezeichnet“ verliehen. Mit diesem Preis werden Organisationen für ihr Engagement in der Diversitätsdimension „sexuelle Orientierung“ ausgezeichnet.

Bereits zum fünften Mal wurde von den beiden Vereinen QBW und agpro der meritus, unter dem Ehrenschutz von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien und Alois Stöger, Bundesminister für Soziales, Arbeit und Konsumentenschutz, verliehen. Bei der feierlichen Gala mit Vertreter_innen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und NGOs, wurde der meritus überreicht. Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch den ehrenamtlichen Einsatz der QBW und agpro in den letzten 1,5 Jahren und durch die teils langjährigen Sponsor_innen und Fördergeber_innen.

Die Trophäe, gestaltet von Künstler Kurt Straznicky, gingen dieses Jahr in der Kategorie Großorganisation an die ÖBB. Zusätzlich wurde der Sonderpreis für „LGBTIQ Business & Innovation“ an die Beratungsstelle Courage, die Schwul/Les/Bi/Sche & TransGender Beratungsstelle, vergeben.

Das Rahmenprogramm beinhaltete neben einem Interview mit WKW-Vizepräsidenten KommR Ing. Josef Bitzinger zum Thema Diversität in Unternehmen auch drei Impulsvorträge von zivilen Initiativen. Die gaycops Austria, die Kampagne „STOP! Hate Crime & Speech“, sowie die SoHo Simmering stellten sich und ihre Arbeit vor.

In zwei Jahren wird der meritus wieder verliehen – wir freuen uns auf die zahlreichen Einreichungen vieler Unternehmen in Österreich – vielleicht wird 2019 Ihre Organisation mit dem meritus ausgezeichnet!

Hier geht’s zum meritus-Film