Trans*formation – wie der Blick für Vielfalt Unternehmen bereichert

Unter diesem Motto fand am 14. November 2018 zum bereits sechsten Mal das LGBT Business Forum, veranstaltet von den QBW und agpro, in Kooperation mit IBM und der Wirtschaftsagentur Wien, statt. Ziel des LGBT Business Forums ist es, mit CEOs, Unternehmer_innen und HR-Verantwortlichen zu diskutieren, warum es sich lohnt, sexuelle Orientierung sowie Transidentität im Unternehmen zum Thema zu machen. Diesjährige Gastgeberin war die REWE AG, für die das Ausrichten des Business Forums in der Konzernzentrale in Wiener Neudorf eine Initialzündung in Hinblick auf jene Thematik war. Eröffnet wurde die Veranstaltung von REWE International AG-Vorstand Franz Nebel und Generaldirektorin der IBM, Patricia Neumann. Nebel stellte klar, dass Vielfalt Teil der Unternehmenskultur darstelle und er dementsprechend stolz auf das 2017 gegründete Regenbogennetzwerk di.to (different together) sei. di.to biete nicht nur eine Anlaufstelle für Mitarbeiter_innen, sondern sei auch eine Plattform für Wissensaustausch und Weiterbildung für Führungskräfte. Neumann, die zum zweiten Mal das LGBT Business Forum eröffnete, sprach von einem immer größeren Selbstverständnis, mit welchem die Themen des LGBT Business Forums Jahr für Jahr behandelt werden. Im Anschluss berichtete Global Business Development Executive Marijn Pijnenburg von den progressiven und globalen Bestrebungen der IBM bezüglich transidenter Mitarbeiter_innen. Es sei wichtig, Menschen bei der Transition zu unterstützen und auch von der Führungsebene aus mit Wertschätzung zu begegnen. In der darauffolgenden Keynote von Radiomoderatorin, Aktivistin und Expertin für Bildsensoren Dana Diezemann zum Thema „Ich bin ich und lebe endlich mein Leben. Auch im Beruf“ bekamen die Teilnehmenden einen persönlichen Einblick in negative, sowie positive Erfahrungen einer Transition im Berufsleben. Diezemann erzählte offen und humorvoll von ihrem Leben und stellte klar: Das Gehirn eines Menschen wird eingestellt, nicht die Kleidung! Danach wurde bei der Podiumsdiskussion mit Dana Diezemann, Johann Zimmerl (REWE) und Robert Bogner (IBM) einerseits über die Bedeutung von Diversity Management für die Unternehmen, als auch über Indikatoren für ein Arbeitsklima, in dem es allen Mitarbeiter_innen möglich sein muss, sie selbst zu sein, diskutiert. 
Anschließend wurden mit dem IBM Design Thinking Approach  die Workshops gestaltet. Zu den Themen „Stopp, so nicht!“-Als Straight Ally Grenzen aufzeigen & Brücken bauen, Karriere mit Coming-out? Inclusive Leadership als Rückendeckung und Transgender – Der Arbeitsalltag im richtigen Körper, konnten die Teilnehmenden des Business Forums kreative Strategien entwickeln und zum Schluss beim Elevator Pitch auf der Bühne die Ergebnisse präsentieren.

Es war wieder ein spannendes LGBT Business Forum 2018 – wir freuen uns schon auf 2019!

Hier geht’s zu den Ergebnissen der Workshops: Ergebnisse_LGBTBF18

Weiterführende Links:

– IBM Whitepaper „Helping Transgender Employees
Transition at the Workplace“: IBM’s Global Transition Framework

-Ergebnisse der SORA-Studie „Arbeitssituation von LSBTI-Personen in Österreich“

 –Dana Diezemann

di.to

austrian gay professionals (agpro)

Fotos (c) Verena Moser Fotografie